sonntag, 22.3.2015

hallo ihr lieben ­čÖé

aalsooo…ich habe den ein- oder anderen kommentar bekommen ob ich noch da bin, dabei bin, aufgegeben habe usw…

NEIN, ich habe nicht aufgegeben und JA ich bin dabei, auf meinem weg der liebe f├╝r mich, und werde diesen weg auch nicht mehr aufgeben…
wenn ihr euch fragt warum ich nicht mehr t├Ąglich schreibe, dann liegt das daran, dass ich nur schreibe, wenn ich auch etwas interessantes, entscheidendes zu sagen habe…und das teile ich dann gern mit euch…
nur schreiben um des erf├╝llens willen macht f├╝r mich gar keinen sinn…ich erspare euch langweilige allt├Ąglichkeiten von denen jeder von uns genug hat im leben ­čÖé

genau dieser weg hat sich als das wertvollste in meinem leben rausgestellt. ich bin mehr denn je in verbindung mit meinem inneren…mehr denn je frage ich mich t├Ąglich „was m├Âchte ICH gerade wirklich“…“was f├╝hhlt sich f├╝r MICH richtig an…“…das wird mehr und mehr zu einem automatismus – und genau das habe ich mir immer gew├╝nscht – dass ICH mir wichtig bin.
diese inneren fragen sind es, die mich immer wieder mit mir selbst verbinden, die eine br├╝cke zu MIR bauen und die mir helfen meine gef├╝hle ernst zu nehmen und vor allem zuzulassen.
genau DAS ist auch meine t├Ągliche herausforderung: meine gef├╝hle wahrnehmen, dann annehmen und zulassen…und ich sage euch, das IST eine herausforderung!…ich habe immer wieder gefressen, weil ich meine gef├╝hle nicht aushalten, weil ich MICH nicht aushalten konnte…und jeden tag erlebe ich genau DAS als meine gro├če aufgabe.

immer wieder kommen widrigkeiten auf dem weg, hindernisse, ├Ąngste wie zb verlassensangst, wut und ├Ąrger…und das sind gef├╝hle, die – ich glaube ihr k├Ânnt es nachvollziehen – oft mega unangenehm sind…und ich f├╝r meinen teil erfahre immer wieder erleichterung, wenn ich diese unangenehmen gef├╝hle wegesse…wegfresse…
in der letzten zeit ist dieser ganze mechansimus durch den reboot sehr viel bewusster geworden und die fragen von denen ich oben berichtet habe sind der weg durch die blinden mechanismen durch…
ich schaffe es nicht IMMER meine gef├╝hle wahrzunehmen…manchmal ist einfach ein komisches gef├╝hl in der magengrube und ich kann es kaum zuordnen…dann hei├čt es erstmal nicht viel tun – vor allem nicht fressen…und mit geduld kommt dann zum vorschein was vorkommen m├Âchte…

das donnerstagige wasserfasten ist mir ein fester bestandteil meines weges ZU MIR geworden und ich hungere an dem tag schon ziemlich, aber gleichzeitig ist es eine wunderbare ├╝bung mich auszuhalten mit allem was kommt – kein ausweg mit essen…keine flucht…
letzte woche kamen sterbens├Ąngste vom feinsten…diese woche war ich einfach ein bisschen schlapp, aber habe es durchgehalten und einen feinen zugang zu mir geschaffen, der die ganze woche ├╝ber aufrecht blieb…daf├╝r bin ich unendlich dankbar…wie sehr habe ich mich fr├╝he selbst verlassen, beschimpft, gehasst verabscheut…und gefressen, weil dieser hass unertr├Ąglich war…

ich bin euch noch eine gewichtsangabe von freitag schuldig: 400g abnahme seit dem letzten freitag…und das ohne es zu beabsichtigen…denn grad bin ich eher auf dem kurs mein gewicht einen moment zu halten und zu schauen wie es mir damit geht…

das wars erstmal von mir…
w├╝nsche noch einen sch├Ânen und erholsamen sonntag mit euch SELBST ­čÖé

eure prinzessin mollyfee

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.