samstag, 28.03.

hallo ihr lieben,

heute komme ich mit eher problematischem inhalt…
die letzten tage waren sehr anstrengend…ich musste meinem freund helfen sein buch, an dem er schrieb, zum drucken abzugeben und das ganze war mit enormem druck (zeitdruck) und stress verbunden…ich habe tagelang keine freie minute gehabt um mich zu zentrieren, um bei MIR zu sein…und genau das bin ich jetzt nicht wirklich…das buch ist abgegeben und ich habe das wochenende zeit , aber ich komme gar nicht zu mir…fühle mich wie entwurzelt…und wie ihr euch vorstellen könnt, hat sich dieser zustand auch auf mein essverhalten ausgewirkt…so habe ich am donnerstag zb mein fasten nicht gemacht, weil UNMÖGLICH bei dem stress auch noch nichts zu essen…und mein yoga am selben tag habe ich auch ausfallen lassen…na ja, mist…wenn STRESS kommt, dann ist es ganz ganz schwer nicht kompensativ zu essen…das zeigt mir grad noch wo die problematick steckt…wos hapern kann, wenns denn hapert…

am freitag hatte ich 900g wieder mehr auf der waage seit letzter woche…das stresst mich jetzt nicht SO schrecklich, aber was mich stresst ist dieser mangel an verbindung mit mir SELBST…das ist mir so wichtig geworden…
ich hoffe ausruhen und yoga machen wird diese wetvolle verbindung jetzt am we wieder herstellen…

bitte denkt diesbezüglich ein bisschen an mich 🙂

bis bald,
eure p.m.

2 Gedanken zu „samstag, 28.03.“

  1. Liebe Prinzessin Mollyfee,

    bin eben über Pfundi auf dein Blog gestoßen. Ich hoffe, die letzte Woche mit dem Osterwochenende hintendran hat dich nicht ganz rausgeworfen und du machst weiter auf dem Weg zu dir zu finden.

    Ich selber habe schon eine Abnahme bis zum gesunden BMI durch WW hinter mir und nutze nun weiter die Treffen, um nicht wieder horrend zuzunehmen. Aber ich will beileibe keine Werbung für WW machen. Alles was wir da „lernen“, um abzunehmen, weiß man(n)/frau schließlich, geholfen hat mir letztendlich der „Gruppenzwang“. Ich zähle nur noch selten Punkte, sondern versuche einfach, meine Ernährungsumstellung soweit wie möglich beizubehalten. Dass dabei auch mal eine Tüte Chips geöffnet (und zum größten Teil geleert) wird und die Haribos auch nicht von alleine in der Tüte verdunsten, gehört dazu. Aber ich mache ein bis zwei Tage in der Woche bewusstes Essen bzw. Trinken (Saftfasten) und das lässt sich prima in ein Familien-Berufsleben einplanen.
    Da nach Ostern die Waage wieder viel zu tun haben wird, habe ich mir heute vorgenommen, ab Montagabend nochmal ein paar Tage in den Reboot-Modus zu gehen.

    Ich werde diesen Blog im Auge behalten und freu mich auf weitere Einträge!

    1. liebes pünktchen,

      erstmal danke für deine netten worte…ich spüre sie kommen von herzen und das schätze ich sehr.
      ww habe ich auch mal gemacht…ist ein durchaus hilfreiches mittel, finde ich auch…aber du zählst nicht mehr und das finde ich letztendlich das wirklich erstrebenswerte im leben…letztendlich geht es doch darum täglich mit dem eigenen leben und somit essverhalten umzugehen.
      deine gewicht erreicht…wow! chapeau..ich freu mich für dich!
      wünsche dir das beste weiterhin und pass gut auf dich auf 🙂
      pm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.