montag, 11.01.2016

meine lieben leser 🙂

da bin ich wieder.
habe euch nicht vergessen, nur hatte ich einfach eine weile „null bock“ mich mit dem thema essen zu beschäftigen und ich merke so ganz wollte ich mich auch demnach nicht mit mir selbst beschäftigen.

die kilos vom reboot die ich verloren hatte sind mittlerweile wieder fast alle drauf. allerdings habe ich erfahrungen mitgenommen, die geblieben sind. ich habe immer noch einen riesen respekt vor meiner leistung. manchmal, wenn ich wieder einmal zu viel esse, dann denke ich daran wie es war WIRKLICH hunger zu haben und das hilft.

ich hatte mein gewicht ziemlich lange ganz gut gehalten bzw nur recht wenig zugenommen. alles in allem hatte ich mein gewicht glaube ich noch nie so lange nach einer diät im griff wie nach dem reboot.

ich habe in den letzten wochen und monaten wieder gefressen, mich vernachlässigt, meine nahrungsmittelunverträglichkeiten schändlich ignoriert, durchfälle gehabt, mich schlecht gefühlt, wieder schlecht gerochen, wieder eine schlechte kopfhaut gehabt usw.

nun bin ich wieder an dem punkt zu sagen STOP. heute beginne ich wieder damit die nahrungsmittel wegzulassen, die ich nicht vertrage und das wird mir gut tun, das weiß ich.
ich habe vor, hier wieder öfters reinzuschreiben und euch teilhaben zu lassen. es tut mir auch gut zu schreiben und mir so vieles klarer zu machen. also sag ich mal bis ganz bald,

eure mollyfee

6 Gedanken zu „montag, 11.01.2016“

  1. hi mollyfee,
    das wort STOP krame ich derzeit auch aus der versenkung… habe deinen blog überflogen, aufgesogen und kann einiges nachvollziehen. du hast es doch schon mal supertoll geschafft! was sind schon 2 oder 3 wochen, die man sich dem saft verschreibt… (ich habe das joe-cross-saftfasten vor augen). also ich mache gerne mit und habe schon für morgen (weil ich ja heute noch reste aufessen muß) die erste saftration im korb, muß nur noch geschreddert werden. und ich würde mich freuen, wenn es nicht nur bei einem einzelnen safttag bleiben würde. werde auch bei dir weiterhin reinschauen und gucken, ob du dein STOP auch gefunden hast… viele liebe grüße, karin

    1. nein liebe karin, das habe ich momentan ganz und gar nicht gefunden.
      aber ich bin auf der suche danach und zwar mehr und mehr verzweifelt.
      ich wünsche uns allen hier das beste in dieser hinsicht.
      danke fürs teilen!

  2. Hey, das liest sich ja, als wäre es von mir 🙂
    Nur, dass ich jetzt schon wieder 30 Tage Saftkur hinter mir habe und damit schon fast wieder bei meinem „nach Saftkur-Gewicht 2015“ angekommen bin.
    Wobei das mit dem Hunger kann ich nicht unterschreiben.
    Ich habe Glück und mein Körper schaltet brav in den Fastenmodus.
    Gier ja – Hunger nein 🙂

    1. lucky you!
      das freut mich sehr für dich.
      ich kann diesen saft nicht wirklich trinken…mir wird einfach schlecht davon wies von joe gedacht ist mit den 80/20 %…und das ist FÜR MICH auch irgendwie nicht sinn der sache auf dauer. ich mkuss und möchte mit dem essen einfach dauerhaft zurecht kommen und nicht immer wieder diät, dann loslassen und fressen, wieder unzufrieden werden, diät…teufelskreis…und RAUS da habe ich noch nicht gefunden…LEIDER

  3. Hi du,

    hab deinen blog hier auch nur durch Zufall entdeckt, nachdem ich „Fat, Sick & Nearly Dead“ auf Netflix gesehen habe. Hab deinen gesamten Verlauf von Tag 1 bis zum letzten jetzt eben am Stück gelesen und bin überwältigt. Überwältigt von der Mühe, der Selbsterkenntnis, dem Willen, dem Kämpfen was du darein hast fließen lassen. Ich habe heute morgen bei der Ärztin meines Vertrauens auch das O.K. eingeholt eine Saftfast einzulegen. Werde damit in den nächsten Tagen beginnen. Du hast mich mit deinen Einträgen einerseits verschreckt (was bspw. die Angst vor dem verhungern anging), andererseits bin ich ganz wild darauf zu sehen, wie ich mich mit meinen ganz eigenen Dämonen rumschlagen werde. Und ob ich so tough sein kann, wie du. Ich hoffe, du bist weiter dran, an dir und deinem Körper.

    Glück zu!

    1. hallo tobi,

      erstmal danke für dein kommentar, vielen dank!
      wie ist es bei dir gelaufen? was hast du für erfahrungen gemacht? erzähl uns davon…teilen ist wichtig..
      ja, ich bin dran an mir und meinem körper, aber momentan und das seit einer weile wieder, nicht konstriktiv.
      ich hoffe, ich bekomme sehr bald wieder die kurve.
      allein hier wieder online zu gehen und kommentare zu beantworten ist ein mini schritt mich wieder damit zu beschäftigen und somit mit MIR.
      bis bald und das beste auch für dich und mich und alle hier „in the same shit“ 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.