montag, 01.06.2015

hallo meine lieben ­čÖé

ich lebe noch ­čÖé

sehr lange habe ich nichts von mir h├Âren lassen. ich war ziemlich krank…genau gesagt die letzten drei wochen habe ich flach gelegen. ich hatte unfassbaren schwindel und konnte so gut wie nichts machen…habe alsdo im bett gelegen und es ist viel innerlich passiert…ihr wisst ja, dass ich es als mein hauptthema empfinde liebe f├╝r mich selbst in gen├╝gendem ma├če zu entwickeln und dass ich glaube, dass mein essproblem teilweise eng damit verbunden ist. ich glaueb schon, dass dass meine esssucht auch teilweise einfach eine schlechte angewohnheit ist…also aus gewohnheit und in zeiten der langeweile zu essen, aber ein tiefes problem scheint die mangelnde liebe zu mir selbst zu sein. hinzu kommt, dass ich gemerkt habe, dass ich sehr viel n├Ąhe und vor allem geborgenheit brauche und ich aus welchem grund auch immer eine art der geborgenheit durch einlullendes essen erfahre…vor allem abends, wenn ich mich einsam f├╝hle, dann habe ich das gro├če bed├╝rfnis zu essen…und in den letzten wochen habe ich das auch getan…ich habe dem bef├╝rfnis nachgegeben…ich habe mir keine disziplin auferlegt und mir bedingungslos erlaubt zu essen…einerseits ist dabei herasugekommen, dass ich f├╝nf der abgenommenen 13 kg wieder zugenommen habe…aber ehrlich gesagt ist mir der weg der liebe zu mir selbst so wichtig geworden, dass das rein ├Ąu├čere abnehmen nicht mehr der ausschlaggebende punkt ist…ich m├Âchte schon sehr gern ein paar weniger pfunde auf die waage bringen, aber glaube einfach nicht mehr, dass das mit disziplin├╝bungen erreichbar ist…jedenfalls nicht im moment…allerdings schaufele ich nicht v├Âllig unbewusst in mich hinein…ich segne mein essen, danke von herzen dem leben daf├╝r und bitte darum, dass es mich n├Ąhrt und mir gut tut…auch esse ich ├╝berwiegend mit viel achtsamkeit darauf was in meinem inneren passiert…was brauche ich eigentlich gerade wirklich? was versuche ich zu kompensieren…? und dann ├Ąndere ich meine innere haltung…ich esse dann mit dem bewusstsein, dass ich mir gebe was ich gerade wirklich brauche.

es gibt schon die angst alle kilos wieder drauf zu futtern…ein teil von mir hat angst vor dem gef├╝hlten freien fall in die esssucht zur├╝ck…aber ich bete viel um beistand und mehr und mehr lasse ich die gef├╝hle die in mir sind zu…und das heilt vieles in mir…

das vorerst von mir…

f├╝hlt euch von herzen gegr├╝├čt,

eure prinzessin mollyfee

2 Gedanken zu „montag, 01.06.2015“

  1. Hallo Prinzessin, habe gerade deine Geschichte gelesen und m├Âchte dir sagen, dass ich in einer sehr ├Ąhnlichen Situation bin. Ich habe gerade mit meinem reboot begonnen. Durch Zufall bin ich auf Joe Cross gesto├čen und sehe es als Wink des Schicksals an. Es ist schwer, aber ich bin fest entschlossen, 30 Tage zu fasten. Auch f├╝r mich soll dies der Einstieg in eine neues, veganes Leben sein. Ich will nicht warten, bis mein K├Ârper von Krankheiten so gesch├Ądigt ist, dass es nicht mehr reversibel istÔÇŽ Ich glaube, du brauchst eine ÔÇ×communityÔÇť, die dir helfen kann, dich zu lieben und dir N├Ąhe und all die Dinge zu geben, die du brauchst um stark zu sein und gesund zu leben. Gib nicht auf, halte fest an diesem Bild von dir, gesund und gl├╝cklich zu sein, medikamenten- und schmerzfrei zu leben.
    Herzliche Gr├╝├če,
    Lola

    1. ja, unterst├╝tzung ist sehr wichtig. ich habe viel unterst├╝tzung von den menschen die ich liebe und die mich lieben…und was das allerwichtigste ist mittlerweile: ich habe unterst├╝tzung von mir selbst…und daf├╝r bin ich uns├Ąglich dankbar.
      danke von herzen f├╝r deine lieben worte.
      halt uns doch auf dem laufenden mit deinem reboot…
      deine p.m.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.